Zombievorfall von Behörden in St. Petersburg geleugnet

0
1522

Nachdem ein angeblich obdachloser Mann am 29. Mai 2013 in St. Petersburg, Florida, versucht hat, in ein Hotel einzudringen, um vor einer Zombie-Meute zu flüchten, wird er nun von den lokalen Behörden inhaftiert und für verrückt erklärt. Der 41jährige David Allen Jensen hat mit einem Stück Beton in Doughnut-Form eine Scheibe des Hilton St. Petersburg Bayfront Hotels eingeworfen, um sich dort vor den nahenden Untoten zu verstecken.

Nun sitzt er im Gefängnis und wird des Angriffes auf das Hotel angelagt. Andere Anschuldigungen wurden ebenfalls schnell gefunden, denn angeblich hat Jensen zuvor bereits versucht, in der Nähe parkende Autos zu öffnen. So wird auf einer Bedrohung durch Zombies schnell ein einzelner verrückter, der nur Ausreden für sein schäbiges Verhalten sucht. Zum Glück erkennen wir immer wieder, was tatsächlich dahinter steckt. Somit kann der 29. Mai wieder als Datum eines dokumentierten Zombieangriffes gezählt werden.

KEINE KOMMENTARE

Die Zombies kommen! Hinterlasse schnell eine Nachricht!