The Walking Dead S05E09 – Der hohe Preis fürs Leben

0
2163

Achtung! Dieser Review befindet sich auf dem Stand der FOX-Ausstrahlung und bespricht den kompletten Inhalt der dort aktuell gelaufenen The Walking Dead Folge. Wer die Serie erst im Free-TV schaut und nicht gespoilert werden möchte, sollte nun nicht weiterlesen.

Inhalt

Nach den Ereignissen im Grady Memorial Hospital ist die Gruppe wieder unterwegs auf der Straße, um eine neue Bleibe zu finden. Noah will zu seiner Familie, die in einer kleinen gesicherten Siedlung leben. Er führt Rick, Michonne, Tyreese und Glenn dort hin, während Carol und die anderen weiterfahren, aber über Funk in Kontakt bleiben.
Als sie dort ankommen, ist die Siedlung nur noch von einigen Beissern bevölkert und die Bewohner tot und ihre Häuser zerstört. Noah bricht zusammen, da seine Mutter und seine jüngeren Brüder, eineiige Zwillinge, wahrscheinlich tot sind. Während Rick, Glenn und Michonne sich auf die Suche nach Vorräten machen, geht er mit Tyreese zu seinem Haus, um dort die toten Körper seiner Familie vorzufinden. Tyreese sieht sich alleine weiter um im Haus und wird von einem Zombie, einem der beiden Zwillinge, angefallen und in den Arm gebissen. Während Noah die anderen zu Hilfe holt, wird Tyreese von Erinnerungen heimgesucht und Tote aus vergangenen Folgen sprechen mit ihm. Zunächst Martin aus Terminus, den er hat laufen lassen, der ihm wieder vorwirft, dass seine weiche Art dazu geführt hat, dass er nun stirbt und ihm Vorwürfe macht. Bob, Mika und Lizzie, Beth und der Governor tauchen ebenfalls auf und reden auf ihn ein. Während der Governor mit ihm spricht, entpuppt er sich plötzlich als weiterer Zombie, der ihn angreift und Tyreese kann sich kaum wehren. er wird erneut in den Arm gebissen und kann den Beisser nur knapp töten. Er kauert sich unter einem Tisch zusammen und die Toten reden weiter auf ihn ein.
In der Zwischenzeit wird zum Rest der Gruppe gewechselt, die diskutiert, wo es nun hingehen soll. Rick beschließt schließlich, dass es doch Sinn macht, nach Washington zu gehen. Glenn erzählt unterdessen, was in ihm in den letzten Wochen vorgegangen ist, während der Suche nach Maggie und warum die beiden mit Abraham und Eugene gefahren sind. Er war noch nicht so weit wie die anderen, ist aber nun bereit, alles für das Überleben der Gruppe zu tun.
Schließlich werden sie von Noah geholt, trennen Tyreese den Arm ab und bringen ihn zum Auto, um ihn zu retten, doch am Ende erliegt er seinen Verletzungen und wird von der gesamten Gruppe beerdigt, wobei Father Gabriel die Trauerrede hält.

Meinung

Nach dem Halbfinale geht es nun weiter und wir verabschieden uns direkt vom nächsten Teilnehmer des Hauptcasts. Tyreese wäre laut Comic ja eigentlich derjenige gewesen, der vom Governor im Gefängnis geköpft wurde und war damit schon länger fällig. Sein Tod kündigt nun vielleicht eine neu Härte in der Serie an, zusammen mit Glenns Aussage, dass er nun bereit ist, alles zu tun. Schließlich war Tyreese der einzige neben Beth und Glenn, der noch menschlich und nicht so verroht wirkte wie die anderen, allen voran Rick. Er, der nicht in der Lage war, das Notwendige zu tun und die Gruppe damit immer wieder in Gefahr gebracht hat, fand nun sein Ende und starb mit der Einsicht, dass er richtig gehandelt hatte.
Das kann man nun so oder so sehen. Für den einen blieb er menschlich, für andere eher zu weich. Immer wieder habe ich im ersten Teil der Staffel gedacht: „Hättet ihr mal auf Rick gehört.“, der zwar einen radikalen Ansatz fuhr, der aber immer wieder die später auftretenden Probleme verhindert hätte. Und Tyreeses Verhalten hat dazu meistens beigetragen, weil er die anderen zur vermeintlichen Vernunft mahnte. Leider scheint dafür kein Platz in der Apokalypse zu sein, denn bei aller Menschlichkeit muss man auch noch „die anderen“ mit einberechnen, die sich ebenfalls dazu entschieden haben, das zu tun, was zum Überleben notwendig ist.

Die Folge war alles in Allem doch interessant. Die kleinen Vorschauen auf das Kommende am Anfang der Folge erzeugten etwas Spannung und es gab ein paar erfreuliche Gastauftritte von vergangenen Figuren. Und natürlich gibt es nun die große Frage: Wer sind die Wolves?
Aufgesprühte Schriftzüge in der Siedlung und weggesperrte Zombietorsos mit eingeritztem W auf der Stirn, kündigen wohl eine radikale neue Überlebendengruppe an. Wir dürfen also gespannt sein, um wen es sich dabei handelt. Ich gehe nicht davon aus, dass es sich um Negans Leute handelt, da die Gruppe sich die Saviors nennt und Zombies beseitigt, aber nicht verstümmelt. Auch, wenn es schon verschiedene Hinweise zu geben scheint. Aber wer weiß…

KEINE KOMMENTARE

Die Zombies kommen! Hinterlasse schnell eine Nachricht!