Keine RPC mehr ab 2019, dafür eine neue Comic Con

0
377

In den letzten Jahren fand ein ziemlicher Wildwuchs an neuen Conventions in Deutschland und auch in den umgebenden Ländern statt und es schossen nicht nur Comic Cons wie Pilze aus dem Boden. Auch andere Conventions, wie die Walker Stalker Con, die sich ausschließlich mit dem Thema „The Walking Dead“ beschäftigt, hat es von Amerika nach Europa geschafft und fand zuletzt unter anderem auch in Manheim statt. Für den einen schön, weil nun auch endlich die Möglichkeit bestand, dass in der eigenen näheren Umgebung eine dieser Conventions stattfindet, für andere durch schlichtes Überangebot einfach zuviel. Zumal viele dieser Events von den gleichen Veranstaltern ins Leben gerufen wurden und sich nur wenig voneinander unterschieden und somit auch ähnliche Kinderkrankheiten mit sich brachten.

Nun fordert diese Entwicklung ein Opfer. Nunja, mehr oder weniger. Die Roleplay Convention, kurz RPC, in der Kölnmesse, die ich in den letzten 8 Jahren im Mai immer besucht habe, wird ab dem nächsten Jahr nicht mehr stattfinden. Stattdessen wird sie durch die CCXP, die ComicCon Experience der brasilianischen Omelete Group ersetzt, der bisher die Comic Con in Sao Paulo veranstaltet hat und laut der offiziellen Pressemitteilung der Kölnmesse über beste Kontakte in der Comic-, Film- und Serienszene verfügt. Sehr viele weitere Infos gibt es dazu noch nicht, es soll erst im November eine Pressekonferenz dazu stattfinden. Die bisherige RPC soll jedenfalls in dieses neue Konzept integriert werden, was sich nicht schwierig gestalten dürfte, da es mit Cosplay, Comic und Manga Künstlern und Merchständen reichlich Überschneidungen gibt. Lediglich der Mittelalter-Part könnte unter der Zusammenlegung leiden. Um den Mittelaltermarkt außerhalb der Hallen wäre es schon schade. Auch, wenn so gar nichts vom Flair der Roleplay Convention übrig bleiben würde, das ich schon als „Presse“, Aussteller und natürlich als privater Besucher kennenlernen durfte. Es war immer ein Erlebnis.

Trotzdem ist die Fusion der Veranstaltungen nicht ganz überraschend, da es mir in den letzten Jahren immer mehr so vorkam, als würde die RPC langsam aber sicher schrumpfen. Zumindest war das immer so mein Gefühl, obwohl ich auch andere Meinungen gehört habe. Es sah aber für mich immer so aus, als würden es weniger Aussteller werden, die Gänge breiter und durch weniger Besucher auch lichter. Wie es hier ohne die Einigung mit Omelete weitergegangen wäre, ist fraglich.

Nun heißt es erst mal abwarten und auf weitere Informationen hoffen. Ob Deutschland noch eine weitere Comic Con neben Dortmund, Münschen, Berlin, Stuttgart und Co. braucht, ist fraglich, aber zumindest ist einer Convention, hinter der die Kölnmesse steht, einiges zuzutrauen. Vielleicht wird hier vieles richtig gemacht. Hoffen wir also, dass sich der Schritt als ein positiver herausstellt.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here