Finale is coming – Die letzte Staffel von Game of Thrones ist da

0
207

Seit gestern Nacht gibt es die erste Episode der finalen 8. Staffel von Game of Thrones zu sehen. Sie lief um 3 Uhr bei Sky Atlantic und war dann ab 4 Uhr bei Sky Ticket zu finden. Da ich zufällig um 4:45 Uhr mal wach geworden bin, habe ich sie mir, neugierig wie ich bin, auch direkt angeschaut, um ja nicht den Tag über gespoilert werden zu können. Das ist aktuell das Horrorszenario schlechthin… Spoiler für Game of Thrones und Avengers: Endgame. Manche Sachen will man sich halt nicht verderben lassen und deshalb fahre ich da auch eine recht strikte Politik in den sozialen Medien und wer spoilert stirbt wird blockiert. Meist ist mir das ja egal, wenn ich vorher schon das ein oder andere Detail weiß und ich betrachte Trailer auch nicht als kritisch, wie es viele heutzutage tun, was mir unverständlich ist, aber bei manchen Serien und Filmen möchte ich mir einfach die Überraschung nicht verderben lassen. Und ich verstehe auch einfach nicht, warum man unbedingt Details raushauen muss, die anderen das Sehvergnügen verderben. Das ist mangelnder Respekt.

Aber zurück zur finalen Staffel einer meiner Lieblingsserien. Zwei Jahre mussten wir warten und nun ist es endlich soweit und es ist noch Zeit für Spekulationen. Da man nun keine Bücher mehr als Vorlage hat und George R. R. Martin mehr oder weniger aus dem Prozess raus ist, gehe ich von einem etwas milderen Ende aus, als George es vermutlich vorgesehen hat, der ja nicht wirklich zimperlich mit seinen Hauptcharakteren umgeht. Denn wenn ich eines durch GoT gelernt habe, dann mich nicht mehr an eine spezielle Figur zu binden.

Ich habe daher zwei Szenarien im Kopf, die ich mir als Ende vorstellen könnte.

Szenario 1: Seichtes Happy End

Ein Ende, das sich die Fans vermutlich wünschen, ist, dass Jon und Dany die weißen Wanderer besiegen, Cersei erledigen und am Ende gemeinsam den eisernen Thron einschmelzen und einen schickeren in den Thronsaal in Königsmund stellen, auf dem sie beide das Land regieren und sie glücklich bis zu ihrem Ende in Westeros leben und dem Volk Frieden bringen. Mit Drachen.

Ich halte das für durchaus möglich, um am Ende die Fans für die vielen vorangegangenen Qualen versöhnlich zu stimmen und die Serie zu einem guten Ende zu führen. Das wäre allerdings nicht Game of Thrones Style, wie ich finde. Eine Serie, bei der der Typ, der auf dem verdammten Cover der ersten Staffel ist, einfach mittendrin geköpft wird. Bei der jeder, der ein wenig Hoffnung aufkommen läßt, einfach umgebracht wird. Wo Babys im Mutterleib brutal angeschlachtet werden und niemand sicher ist. Und es immer wieder Publikumslieblinge trifft.

Deshalb halte ich diese zweite Version für passender und wahrscheinlicher:

Szenario 2: Valar Morghulis

Genau, jeder stirbt. Aber wirklich jeder. Der Norden wird überrannt und die Armee des Nachtkönigs wird immer größer und marschiert weiter gen Süden. Jedes Dorf, jede kleine Siedlung läßt seine Gefolgschaft wachsen, bis am Ende wirklich alle Untot sind. Die letzte Einstellung wird Cersei zeigen, die sich im Thronsaal mit dem Berg und ein paar weiteren Überlebenden verschanzt hat und auf dem eisernen Thron mit starrem Blick in ihrem eiskalten Gesicht auf das Ende wartet. Die Kamera entfernt sich von ihrem Gesicht weiter und weiter, verlässt den Thronsaal und zeigt die Massen an weißen Wanderern und Untoten Kriegern, die in ganz Königsmund die Strassen füllen und ganz zombiemässig rumstöhnen. Sie sind überall und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie auch Cersei Lennister kriegen.

Für mich ein Ende, ganz im radikalen Stil eines G.R.R.M. und irgendwie wünsche ich mir das sogar so, weil das einfach nur konsequent wäre.

Wie stellt Ihr Euch das Ende vor? Radikal oder mit Happy End? Oder irgendwas dazwischen? Schreibt das doch gerne mal in die Kommentare. In wenigen Wochen werden wir es wissen.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here